FESTIVAL-ABSCHLUSS: "Lange Nacht der Utopien"

Ort: Moritzbastei

Die Besucher*innen können zwischen vielen spannenden Veranstaltungen rund um das Thema „Utopie“ hin- und her- 'switchen': zwischen philosophischen und literarischen Salons zu den Themen „Cyborgs“, „Utopien de Selbst“ oder Ernst Blochs „Denken heißt Überschreiten“, einem Debattierwettstreit des Debattierclubs Leipzig zur Frage „Braucht Politik Utopien?“ und einem Poetry-Slam zum Thema „Utopisch leben?“ Mit Johanna Kosch, Elmar Schenkel, Konstanze Caysa, dem Debattierclub Leipzig, dem Transformatorenwerk Leipzig und den bekannten Poetryslammer*innen Kaleb Erdmann, Samuel Kramer, Josefine Berkholz, Lina Klöpper und Marsha Richarz.

Der philosophische Krypto-Utopist Friedrich Nietzsche skandierte einst: „Verloren sei uns der Tag, wo nicht ein Mal getanzt wurde!“ – Am Ende des Abends können die Besucher*innen deshalb überwechseln zu „All you can dance“, der legendären Samstagnachtveranstaltung der Moritzbastei.

1. „Sind wir schon alle Cyborgs?“ – Philosophischer Salon

Mit Johanna Kosch.

Seit dem Beginn der 1960er Jahre war die Idee der Mensch-Maschine-Verschmelzung populär, nicht nur in der Science-Fiction, sondern auch in der Wissenschaft als Erweiterung oder Verstärkung menschlicher Fähigkeiten und Kräfte. Technologien und Maschinen sollten den Menschen schneller, stärker, besser machen. Was ist von dieser Optimierungsvision des Menschen geblieben? Inwiefern verändert der Begriff des Cyborgs und der damit einhergehende Optimierungsgedanke unser Körper- und Leibverständnis? Wie wird ein gesunder Körper definiert? Wie viel Mensch und wie viel Technologie steckt ins uns?

Ort: Ratstonne in der Moritzbastei

Beginn: 19:30 Uhr

2. „Philosophieren auf der Straße – eine Utopie?“ – Erfahrungsbericht

Mit Karla Beyer, Anna Hartmann, Juri Kassel, Leon Knüpfer und Lauritz Seeberg sowie vielen weiteren Studierenden.

Studierende präsentieren ihre Erfahrungen von 3 Tagen Festival-Streetphilosophy

Ort: Schwalbennest in der Moritzbastei

Beginn: 19:30 Uhr

3. „Wer in der Politik Visionen hat, sollte zum Arzt gehen? – Braucht Politik Utopien?“ – Debattierclub

Mit Akteur*innen der Leipziger Debattier- & Disputations-Gesellschaft.

Erfahrene Debatter des Debattierclubs streiten mit Einbindung des Publikums über die Frage, ob Utopien oder Realpolitik dem Gemeinwohl dienlicher sind.

Ort: Veranstaltungstonne in der Moritzbastei

Beginn: 20:00 Uhr

4. „Utopien des Selbst: Du musst dein Leben ändern?!“ – Philosophischer Salon

Mit Jirko Krauß, Rainer Totzke, Thomas Bünten und Klaus-Dieter Lübke Naberhaus vom Transformatorenwerk Leipzig.

Alle reden von Selbsttransformation. – Aber welche Utopien haben wir eigentlich von uns selbst? Und welche könnten oder sollten wir haben? Und wer sagt überhaupt, dass wir sie haben oder gar verwirklichen sollten? Wo kommen die Ideen für utopische Selbstentwürfe eigentlich her? Und wie ließe sich das Projekt Selbsttransformation real angehen, wenn man es denn wollte? - Die vier Akteure des Transformatorenwerkes – Mediziner, Theatermacher, Philosoph und Performer – diskutieren und erproben diese Fragen in einem performativen Salongespräch zusammen mit Sokrates, Sigmund Freud, Friedrich Nietzsche, Augusto Boal und dem Publikum.

Ort: Ratstonne in der Moritzbastei

Beginn: 21:00 Uhr

5. „Denken heißt Überschreiten“ – Philosophischer Salon zum utopischen Denken von Ernst Bloch

Mit Konstanze Caysa.

Impulsbeitrag und gemeinsames Salongespräch zu den Möglichkeiten, Ernst zu machen - existenziell - mit einem zukunftsgerichteten und doch fest verwurzelten Utopiebegriff, der sich nicht in Großstaatsutopien gründet, sondern in dem Einzelnen, in seiner Existenz ganz konkret selbst.

Ort: Schwalbennest in der Moritzbastei

Beginn: 21:00 Uhr

6. „Utopisch Leben?“ – Utopie-Slam

Mit den bekannten Poetryslammer*innen Josefine Berkholz, Kaleb Erdmann, Lina Klöpper, Code Kosmo und Samuel Kramer; Moderation: Marsha Richarz.

Ort: Veranstaltungstonne in der Moritzbastei

Beginn: 22:00 Uhr

7. „Kopf oder Zahl: Utopie – Sprache – Literatur“ – Vortrag und Gespräch

Mit Elmar Schenkel.

Geschichte der literarischen Utopie mit besonderem Blick auf die Rolle von Sprache, Zahlen und Körperlichkeit ...

Ort: Schwalbennest in der Moritzbastei

Beginn: 22:30 Uhr

Datum und Uhrzeit: Samstag, 8. Oktober 2022, 19:00 Uhr

Ort und Anschrift: Moritzbastei, Kurt-Masur-Platz 1, 04109 Leipzig

Eintritt: 15,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro, Soli-Ticket 20,00 Euro - oder mit Festivalticket

Veranstaltungsticket im Online-Shop

Festivalticket im Online-Shop

Zu den Vorverkaufsstellen

Info zur Abendkasse

Zurück

  Oktober 2022  
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31